Stein trifft Wein

Wissenswertes zu den Themen Wein, Rebsorten, Geologie, Klima, Geschichte, Lebenskultur, Flora und Fauna der Region.

Datum:
15.06.2024 12:00 - 16:30 Uhr

Ort:
Hessigheim

Zielgruppen:
Jeder

Kategorie:
Fortbildung

Referent/Leitung:
Matthias Hyrenbach

Veranstalter:
Schwäbischer Albverein e. V.

E-Mail:
[email protected]

Treffpunkt:
Parkplatz Schreyerhof, Schreyerhof 30

Beschreibung

Wussten Sie, dass die geologischen Grundlagen einen unmittelbaren Einfluss auf den Geschmack unserer guten Württemberger Weine haben? Bei unserem Seminar geht es genau darum. Auf einer kleinen Wanderung von ca. 6 km werden Erd- und Landschaftsgeschichte lebendig und man lernt Flora und Fauna des Naturschutzgebietes Unteres Tal kennen. Beim Winzer Siggi Mayer erfahren Sie Wissenswertes über ökologischen Weinanbau, Bodenqualität, Steillagen und die Besonderheiten von Siggi's Weinen. Zum Abschluss gibt es eine Weinverkostung und Vesper.

 

Zwischen Hessigheim und Mundelsheim liegt eine Landschaft die Naturliebhaber und Weinfreunde ins Schwärmen versetzt. Das Naturschutzgebiet Unteres Tal. Auf zwei Seiten begrenzt durch das Neckarufer, wird es umrahmt durch die Weinberge von Ingersheim, Hessigheim und Mundelsheim. Geheimnisvolle Natur, üppige Laubmischwälder, eine vielseitige Pflanzen- und Tierwelt, abenteuerliche Pfade und phantastische Ausblicke verzaubern die Teilnehmer. Drei geologische Fenster, als Steinbrüche entstanden, liefern einen phantastischen Einblick in die Erdgeschichte.

 

Mächtige Ablagerungen aus dem Perm und der Trias bilden die Sedimente, die sich auf dem Grundgebirge aus Gneisen und Graniten horizontal ablagern.

 

Seit dem Beginn der Erdneuzeit vor 145 Mio. Jahren beginnt sich die Landschaft zu verändern und zu verformen. Mit der Kreidezeit erfolgt im Süden umfangreiche Abtragung der Gesteinsfracht. Süddeutschland ist Festland. 

 

Geologische Großereignisse wie die Nordwanderung der afrikanischen Platte, lassen die Alpen entstehen und die Landschaft im Süden wellig werden, weil der mittelatlantischen Rücken mit gewaltiger Lavafracht die europäische Platte gefangen hält. Gräben, Mulden und Sättel werden herausgebildet. Das Süddeutsche Schichtstufenland entsteht durch Hebung und Kippung der Landschaft. Der Rheingraben bricht auseinander. An den Flanken türmen sich Vogesen und Schwarzwald auf. Flüsse winden sich zuerst gemächlich, dann mit wachsendem Gefälle durch die Schichtlandschaft, zapfen andere Flüsse an und drehen ihre Fließrichtung um. 

Als der Neckar seinen Lauf vor 5 Mio. Jahren ändert, moduliert er die Landschaft erneut, bevor Pleistozän und Holozän ihr das endgültige Aussehen verleihen.

 

Der Neckar hat über Millionen Jahre den oberen Muschelkalk ausgewaschen, 300 Meter hohe Steilhänge geformt, und fruchtbare Böden an den Gleithängen angeschwemmt, die vom Menschen erst viel später, in eine typische Kulturlandschaft umgewandelt wurden. Entstanden sind Weinanbaugebiete mit Spitzenlagen, wie „Mundelsheimer Käsberg“ oder „Besigheimer Wurmberg“.

 

Der Winzer Siegfried Mayer vom Weingut SIGGI in Hessigheim, erklärt u.a. die Auswirkung der Geologie und des Bodens auf Qualität und Geschmack, wie der Wein vom Rückschnitt der Rebe über die Lese bis zur Abfüllung als „Viertele“ im Glas landet, und was unter ökologisch, nachhaltigem Weinbau zu verstehen ist.

Bei der Weinprobe und einem Vesper dürfen die Teilnehmer entspannt genießen.

 

Kosten: 45 € für Mitglieder, 65 € für Nichtmitglieder

mind. 6 Teilnehmer, max. 25 Teilnehmer

 

Anmeldeschluss: 6. Juni 2024

 

Als Vorgeschmack hier schon mal der Link zum YouTube Video: 

https://youtu.be/O6589Wetwqc

 

Alle Interessierte sind herzlich willkommen. Für zertifizierte Wanderführer*innen ist die Fortbildung ist zur Verlängerung der Zertifikate (BANU und DWV) anerkannt. Bitte Fortbildungsnachweisheft mitbringen.

Karte zeigt: Veranstaltungsort